Heimtrainer und Outdoor-Bike – Top oder Flop?

0 Comments

Grundsätzlich sollte eines ganz klar sein: Indoor und Outdoor- Sport ist nicht miteinander vergleichbar. Selbstverständlich ist das Wetter in Ländern wie Deutschland dafür verantwortlich, dass viele Menschen insbesondere ab dem Herbst lieber im eigenen Wohnzimmer, Fitnessstudio oder in einer anderen Indoor-Möglichkeit Sport betreiben. Für den Radsport ergibt sich auch noch ein sicherheitstechnisches Argument, denn das Fahren bei Frost kann sehr gefährlich sein. Der Heimtrainer ist daher eine optimale Möglichkeit für die kalte Jahreszeit. Hierbei handelt es sich um ein Gerät, das vom Aufbau wie ein Fahrrad für den Sport im Außenbereich konfiguriert ist. Wie bei der Variante für den Outdoor-Bereich sollte auch hierbei auf eine hohe Qualität geachtet werden. Es ist ratsam, den Anbieter und das Modell genau unter die Lupe zu nehmen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Hochwertige Heimtrainer haben auch eine gewisse Garantiezeit und einen darin enthaltenen Umfang. Dies sollten Sie vor dem Kauf untersuchen.

Der direkte Vergleich – Radfahren im Freien versus Heimtrainer

Es gibt Menschen, die lieber im Freien sind und wieder andere, denen der Sport im geschützten Raum mehr zusagt. Jeder Mensch kann sicherlich selbst für sich entscheiden, was ihm mehr gefällt.

Wenn Sie ein Typ sind, der lieber im eigenen Wohnzimmer Radsport betreibt, tun Sie es ruhig. Das Fahren im Gelände stellt jedoch ganz andere und spezielle Bedingungen an den Fahrer. Die Bereifung ist hierbei ein sehr wesentlicher Punkt. Es kommt also ganz darauf an, für welche Bedürfnisse Sie das Fahrrad nutzen möchten. Fahrrad ist auch nicht gleich Fahrrad. Es gibt die unterschiedlichsten Varianten. Manche Räder sind mit einer Federgabel am Vorderlenker ausgestattet und wieder andere haben eine starre Gabel. Diese Unterschiede gelten für den Heimtrainer und das Rad für den Outdoor-Bereich. Letztlich können Sie mit beiden Varianten wunderbare sportliche Ergebnisse erzielen. Es kann nicht gesagt werden, dass die eine Variante besser als die andere ist. Der Heimtrainer lässt sich ebenso individuell benutzen und bedienen wie das Fahrrad für das Gelände.

Potential des Fahrrads

Sie können mit dem Heimtrainer wunderbare Ergebnisse erzielen und auch mit dem Fahrrad für das Gelände. Beim Heimtrainer haben Sie den Vorteil, dass dieser das ganze Jahr über genutzt werden kann. Das Fahrrad für den Außenbereich sollte bei Frost jedoch vermeiden werden. Hier ist die Sturzgefahr einfach zu hoch. Für Naturmenschen eignet sich das Radfahren im Gelände, Menschen, die lieber im geschützten Raum sind, sollten auf den Heimtrainer zurückgreifen. Beide Varianten sind für den Körper eine ideale Trainingsmöglichkeit. Das Fahrrad stärkt nahezu die ganze Körpermuskulatur und ist hierbei sehr sanft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *